MEHR WISSEN

Newsletter

Sinkt das Interesse an Online Shopping Events?

Die Erwartungen an den diesjährigen Black Friday waren hoch, haben wir doch bisher jährliche Umsatzsteigerungen miterleben dürfen. Aber dieses Jahr wurden die Erwartungen erstmals enttäuscht. Der Umsatz ging im Vergleich zum Jahr 2020 laut dem Ad-Tech Unternehmen Criteo um 19% zurück. Dieser Trend ist weltweit zu beobachten: auch in den USA, Frankreich und Großbritannien konnten Umsatzrückgänge identifiziert werden.

Wir haben uns die Frage gestellt, woran das liegen könnte.

Online Shopping

Eine Vermutung ist, dass Konsumenten immer frühere Rabatt-Aktionen der Händler nutzen und mit ihrem Kauf nicht zwingend bis zur Black Week warten.

– Könnte das bedeuten, dass die Relevanz der Online-Shopping-Events zurückgeht?
– Oder hängt das alles nur mit den derzeitigen Lieferengpässen und Produktionsproblemen zusammen?

Auch diese könnten Grund dafür sein, dass Konsumenten ihre Käufe dieses Jahr schon früher abgeschlossen haben, um sicherzugehen, dass sie das gewünschte Produkt rechtzeitig erhalten.

Eine Umfrage gibt Einblicke

Um ein differenzierteres Bild zu erhalten, haben wir uns dieser Thematik mit einer Umfrage genähert: Wir haben die Frage auf LinkedIn an Konsumenten weitergegeben und uns erkundigt, wann sie dieses Jahr online geshoppt haben.

Auch wenn die Ergebnisse nur auf einer Stichprobe beruhen, so geben sie doch einen spannenden Einblick:

Online Shopping-Verhalten
Quelle: Darstellung auf Basis einer eigenen LinkedIn Umfrage.

44% der Umfrageteilnehmer geben an, dass sie bei ihrem Online Shopping nicht auf die großen Shopping Events wie Black Friday oder Singles Day gewartet haben, sondern bei einem guten Angebot direkt zugeschlagen haben. 20% sagen sogar, dass sie gänzlich unabhängig von Angeboten der Händler eingekauft haben.
Ganze 64% haben den großen Shopping Events dieses Jahr also keine besondere Beachtung geschenkt.  

Ob sich dieser Trend – weg von den großen Online Shopping Events – in Zukunft fortsetzt ist noch nicht absehbar. Dafür muss die Entwicklung in den kommenden Jahren mitverfolgt werden.

Nachhaltigkeit als Gegenargument für Online Shopping Events

Gründe, die allerdings neben den Ergebnissen dieser Umfrage schon jetzt dafür sprechen, hat Utopia diskutiert. Zu diesen zählen unter anderem folgende:
– die angepriesenen Schnäppchen sind nicht immer wirklich günstiger
– Konsumenten kaufen mehr als geplant und notwendig
– Konsumenten legen immer mehr Wert auf Nachhaltigkeit 
Diese Aspekte gelangen immer mehr ins Bewusstsein und können das Kaufverhalten beeinflussen. 

Welche Gründe dieses Jahr aber schlussendlich für den Umsatzrückgang verantwortlich sind, kann nur gemutmaßt werden. Es bleibt also weiterhin spannend, in welche Richtung sich das Online Shopping in Zukunft entwickelt.